Weihnachtsgruß der Bürgermeisterin

Weihnachtsgruß der Bürgermeisterin

Werte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gützkow und der dazugehörenden Ortsteile,
wir sind mitten in der Adventszeit, auch ein Jahr geht zu Ende.
Ein Jahr voller Ereignisse, positiv oder negativ.
Alles war dabei.

Bereits 2017 wurde mit der Sanierung des Schlossgymnasiumsbegonnen. 2,5 Millionen Euro und 1 Jahr Sanierungszeit stand zum Ziel. Heute müssen wir leider sagen, die Kosten sind gestiegen auf fast 3,5 Millionen Euro und die Bauzeit liegt schon fast bei 1 ½ Jahren und noch ist kein Ende zu sehen. Kaum Firmen, wenig Arbeitskräfte und die Forderung des Denkmalschutzes, machen uns zu schaffen. 2020 soll die Sanierung beendet werden und die Schüler und Lehrer wieder Einzug halten.

Die Stadtmauer ist fast fertig und viele Spekulationen gibt es darüber. Wir bauen aber keine neue Mauer auf.

Dritte große Baustelle ist die Feldstraße entlang der Kita und Schule. Bauende soll Mitte Dezember dieses Jahres sein, ich hoffe dieser Termin wird eingehalten.
Wir sehen überall wird gebaut. Eine neue Baustelle wurde aufgetan.
Herr Armin Görs hat mit dem Caravanstellplatz begonnen, viel Erfolg dabei.
Den Rundweg am See erneuern wir ja schon. Dafür gab es Fördermittel, wie auch für alle anderen Projekte.
Der See bereitete uns auch in diesem Jahr wieder viel Probleme. Der heiße Sommer war schuld, die Algen waren stark verbreitet. Viele fleißige Helfer versuchten diesen entgegen zu wirken. Hierfür nochmals mein herzlicher Dank an alle freiwilligen Helfer. Wir müssen aber immer daran denken, der See ist ein Natursee ohne Zufluss und somit werden immer Algen auftreten.


Neben Baumaßnahmen gibt es auch viel Kulturelles in der Stadt.
Das Seefest war wieder ein Erfolg. Freiluftkino, Sportveranstaltungen, Schützenfest, Oktoberfest und vieles mehr.

Allen Vereinen und Organisationen ein Dankeschön und viel Erfolg für das Jahr 2020.

Ich möchte alle Vereine nochmals aufrufen, ihre Termine für 2020 schnellst möglich an den Kulturausschuss zu geben. Es soll wieder ein entsprechender Flyer erstellt werden.

Ein Familiensportfest wird für das nächste Jahr geplant. Hierfür sollen Fördermittel über die Pomerania eingeworben werden. Unsere Partnerstadt in Polen, Nowogard, wird dafür mit eingebunden.
Eines der wichtigen Ereignisse dieses Jahres war die Kommunalwahl.
Ein enger Ausgang mit Einspruch. Ich möchte mich nochmals für ihr Vertrauen bedanken und alle neu gewählten Stadtvertreter aufrufen, sich aktiv an der Kommunalarbeitzu beteiligen. Große Aufgaben stehen vor uns.
Weitere Projekte, wie z.B. der Weg zum See, sind beantragt.

Ich gehe davon aus, hierfür erhalten wir Förderung. Der Bau des Minibolzfeldes ist für Anfang des Jahres geplant. Im neuen Haushaltsplan stehen wieder viele Aufgaben, die wir meistern wollen.
In Lüssow konnte das Bollwerk an der Peene endlich erneut werden. Auch hier allen freiwilligen Helfern ein Dankeschön.
Erste Gespräche hinsichtlich Kreisverkehr und Radwege in Gützkow laufen. Große Aufgaben stehen vor uns nachdem der Feuerwehrbedarfsplan erarbeitet wurde. Besonders die
Gewährleistung von Löschwasser ist sehr wichtig. In Owstin konnten wir dieses Jahr diese Aufgabe lösen.
Sehr wichtig ist die Frage der Zukunftsentwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile. Hier möchte ich alle Bürger der Stadt aufrufen, sich daran zu beteiligen. Kommen Sie mit Ihren Ideen zu mir oder den Stadtvertretern und zeigen Sie uns Ihre Ideen auf.

Viel ist geschafft, viel Arbeit bleibt. Wichtig bei all diesen Problemen ist die finanzielle Ausstattung der Stadt. Wir hoffen, dass das Land dies endlich sieht und die Kommunen nicht am finanziellen Hungertuch nagen lässt.
Breitband, ein wichtiges Thema und Aufgabe des Bundes und Landes. Es wurde bei uns damit begonnen. Leider weiß nicht jeder Hausbesitzer, ob er mit angeschlossen wird. Leider können wir als Stadt nur immer wieder darauf hinweisen, sich an den Landkreis zu wenden.

Die Adventszeit hat begonnen, Weihnachten steht vor der Tür.
Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich wünsche Ihnen dafür alles Gute, eine ruhige und erholsame Zeit im Kreise ihrer Familien.
Danke für die geleistete Arbeit. Viel Freude für die bevorstehende Zeit, ein frohes Weihnachtsfest und
einen guten Rutsch ins Jahr 2020 mit viel Gesundheit und Wohlergehen.

Ihre Bürgermeisterin
Jutta Dinse