Winter-Linden-Pflanzung anlässlich der 25-jährigen Jubiläums des Pommerschen Diakonievereins e.V. am 15.04.2016

 

Der Pommersche Diakonieverein e.V. begeht in diesem Jahr sein 25-jähriges Vereinsjubiläum.

Anlässlich des Jubiläums wird der Verein, getreu seiner Vision “Lebensfelder bestellen”, jeweils einen Baum an seinen Standorten pflanzen. So geschah dies heute in Gützkow an der Ecke Pommersche Straße / Teichstraße. Der Vorsteher des Pommerschen Diakonievereins e.V., Dr. Michael Bartels und die Bürgermeisterin der Stadt Gützkow, Jutta Dinse legten hierfür Hand an. Mit dieser Aktion möchte der Verein seine Verwurzelung in der Region zum Ausdruck bringen.

Bei dem Baum handelt es sich um eine Winter-Linde – der Baum des Jahres 2016.

Wir als Stadt Gützkow sagen danke für dieses Geschenk!

 

DSC_7417      DSC_7429

DSC_7441      DSC_7388

 

Frühlingsfest für Flüchtlinge (23.03.2016)

Der Osterhase war zum Frühlingsfest in Gützkow

„Schneller, Zainab! Tempo, Issaga, Tempo! Anna-Lena, renn!“ so schallte es über den Sportplatz des Jugendklubs in Gützkow beim gemeinsamen Eierlaufen, einem lustigen Höhepunkt während des Frühlingsfestes. Dieses hatten der Kulturausschuss Gützkow mit der Bürgermeisterin und vielen ehrenamtlichen Helfern für die in der Stadt lebenden Flüchtlinge organisiert. An diesem Nachmittag traf  man Bekannte aus vorherigen Treffen wieder und hieß neu angekommene willkommen. Während  Männer und Jugendliche beim Fußballmatch hart aber fair gegen die Gützkower Fußballjugend kämpften, färbten die Frauen gemeinsam mit den Kindern Eier in vielen Farben. Großen Spaß gab es, als die Männer vorbereitete Osterkörbchen für alle Kinder verstecken sollten. Hier waren die Sprachbarrieren so groß, dass die Männer gleich selbst im Versteck hocken blieben.  Sehr zur Freude der kleinen Sucher, da die „Osterhasen“ auch mal Laut gaben. So wurde sich über Osterbräuche in Syrien,  Mauretanien und Deutschland, bei Kurden und Tscherkessen dann am Grill und Lagerfeuer ausgetauscht, die deutsche Sprache fleißig geübt. Gemeinsames Spielen drinnen und draußen, fröhliche Geschichten und viel Lachen ließen diese schönen Stunden wie im Fluge vergehen. Die Siegerin des Eierlaufs bei den Erwachsenen war übrigens Zainab, eine junge Frau aus Syrien. Bei den Kindern war es der 4-jährige Ivan, der sein Osterei mit beiden Händen festhielt und vor lauter Begeisterung sogar 2 Runden lief.

Edith Witte

 

PS: Vielen, vielen Dank an die fleißigen Helfer und Unterstützer, Spender und Sponsoren !

Gefördert auch mit Mittel der Europäischen Union 

Hinweistafel_Strukturfonds

 

DSC_7079     DSC_7081     DSC_7087

DSC_7105     DSC_7066     SAM_8035

DSC_7051     DSC_7050     DSC_7056

Flüchtlinge in Gützkow benötigen weiterhin Spenden – helfen Sie mit! (25.03.2016)

Update vom 25.03.2016 11:44 Uhr

(Pressemitteilung)

 

Gützkow benötigt neue Spenden für Flüchtlinge – helfen Sie mit!

 

Fast alle syrischen Flüchtlinge, die bislang in Gützkow untergebracht waren, haben inzwischen ihren Aufenthaltstitel erhalten und werden demnächst die Stadt verlassen. “Wir rechnen darum bald mit neuen Zuweisungen und benötigen dringend neue Spenden“, sagte Dana Müller vom Kulturausschuss.

Die Spenden, die in den vergangenen Monaten für die Flüchtlinge abgegeben wurden, sind zu großen Teilen aufgebraucht. So fehlt es an Schuhen, Bekleidung und Jacken für Kinder, Männer und Frauen. Für junge Familien werden Kinderwagen und Buggys gesucht, aber auch Spielzeug, Schulranzen und Rucksäcke. Für die Ausstattung der Küchen fehlen insbesondere Töpfe, Schüsseln und Besteck. Außerdem werden elektrische Geräte wie Radios, Fernseher, Mikrowellen oder Föne benötigt. Auch Fahrräder, selbst kaputte, können gespendet werden.

Wer helfen möchte, kann seine Spenden immer dienstags zwischen 18 und 20 Uhr in der August-Bebel-Straße 58 abgeben. In diesem Zeitraum werden die Spenden auch ausgegeben. Gützkower, die dabei helfen möchten, sind herzlich willkommen.

In Gützkow haben seit Anfang September insgesamt rund 70 Flüchtlinge, darunter zahlreiche Familien mit Kindern, Zuflucht gefunden. Für sie wurden 10 Wohnungen hergerichtet.

 

Update vom 24.11.2015 22:01 Uhr

(Pressemitteilung)

Spenden für Flüchtlinge in Gützkow dringend benötigt!

 

Die Spenden, die in den vergangenen Wochen in Gützkow für die Flüchtlinge eingegangen sind, sind zu großen Teilen aufgebraucht. Angesichts des nahenden Winters wird derzeit vor allem warme Bekleidung benötigt. So fehlt es an Winterschuhen für Kinder, Männer und Frauen, vor allem aber an Kinderbekleidung sowie Männerhosen und – pullovern  in kleinen und großen Größen. Auch Umstandsbekleidung und Buggys werden gesucht, ebenso wie Mützen und Handschuhe. Für die Ausstattung der Küchen werden Töpfe, Schüsseln, Gläser oder elektrische Geräte wie Toaster oder Mikrowellen benötigt. Auch Fahrräder, selbst kaputte, können gespendet werden.

Wer helfen möchte, kann seine Spenden immer dienstags zwischen 18 und 20 Uhr  in der August-Bebel-Straße 58 abgeben. In diesem Zeitraum werden die Spenden auch ausgegeben. Gützkower, die dabei helfen möchten, sind herzlich willkommen!

Inzwischen hat auch der Deutschunterricht begonnen. Zwei Lehrerinnen, eine davon im Ruhestand, bringen insgesamt 24 Frauen und Männern die deutsche Sprache bei. Die Peenetal-Schule hat dafür Räume zur Verfügung gestellt.

In Gützkow sind derzeit 42 Flüchtlinge, darunter 11 Kinder, in mehreren Wohnungen untergebracht. Die Familien und Einzelpersonen kommen hauptsächlich aus Syrien, der Ukraine, Jordanien und Mauretanien.

 

Update vom 18.10.2015 12:51 Uhr

 

Flüchtlinge in Gützkow benötigen weiterhin Spenden – helfen Sie mit!

 

In Gützkow können sich die rund 49 Flüchtlinge, die dort Zuflucht gefunden haben, über eine große Spendenbereitschaft der Einwohner freuen. In den vergangenen vier Wochen konnten die Familien und Einzelpersonen von Ehrenamtlichen mit Kleidung, Spielzeug, einigen technischen Geräten und Küchenutensilien versorgt werden.

Allerdings hat sich in Gesprächen gezeigt, dass noch ganz bestimmte Dinge benötigt werden. Dabei handelt es sich vor allem um Winterschuhe und –jacken, aber auch um Männerbekleidung in kleinen und großen Größen. Junge Familien suchen Kinderwagen, aber auch Schulranzen und Rucksäcke, ebenso wie Kinderbekleidung ab Größe 140. Für die Ausstattung der Küchen fehlen insbesondere Töpfe, Schüsseln, Besteck und Aschenbecher. Außerdem werden weiterhin Fahrräder sowie elektrische Geräte wie Radios oder Föne benötigt.

Die Spenden können an jedem Dienstag von 18 Uhr bis 19:30 Uhr in der August-Bebel-Straße 58 abgeben werden oder Info an Kultur-Guetzkow@gmx.de